Alfonsinas blaue Momente

Alfonsina Storni (1892-25. Oktober 1938) wurde im Tessin (Sala Capriasca) geboren und wanderte mit vier Jahren nach Argentinien aus. Dort machte sie sich als Journalistin, Lyrikerin, Theaterautorin und -regisseurin, sowie als Schauspieldozentin einen Namen. In den ersten Morgenstunden des 25. Oktobers 1938 stürzte sie sich bei Mar del Plata ins Meer. Das Lied „Alfonsina y el mar“ hat den Namen Alfonsina berühmt gemacht.

Am 25. Oktober 2013 jährte sich ihr 75. Todestag. Als Hommage an die aussergewöhnliche Tessiner Künstlerin aus Argentinien erschien das Buch „Meine Seele hat kein Geschlecht“ und wurde der Kurzfilm Alfonsinas blaue Momente (Bloomlight Productions) gezeigt. Das Buch mit erstmals auf Deutsch übersetzten Erzählungen, Kolumnen und autobiografischen Texten zeigt eine neue Alfonsina Storni, der Kurzfilm führt in ihre poetisch-philosophische Welt.

Kino RiffRaff, 25. Oktober 2013, 19.00-20.15 Uhr / 23.00-0.15 Uhr.
Der Event ist eine Veranstaltung von Zürich liest.

Porträt

Prof. Dr. Hildegard Keller ist Autorin, Übersetzerin, Regisseurin und Performerin. Germanistin und Hispanistin.

Zum Porträt

Bloomlight Productions

Filme & Formate für Awards, Jubiläen & Kreativ-Coaching

Zur Website

Maulhelden

Aus dem Vollen schöpfen: Wir kennen uns in Literatur und Küche aus. Auch Literatur ist ein Lebensmittel.

Zur Website