Frühling 2013

GER G415 Legends over time

Legenden gehören zum wichtigsten Erzählgut des Mittelalters und waren so populär wie kaum eine andere Textsorte. Der lateinische Begriff ‚legenda’ bedeutet 'das zu Lesende' und verweist auf die Rezeption. Bereits im Frühmittelalter wurden Legenden performativ verbreitet: Sie wurden vorgelesen, gesungen und sogar getanzt. Auch visuelle Medien spielten eine wichtige Rolle.

In diesem Kurs werden wir deutschsprachige Legenden zwischen dem 9. und dem 21. Jahrhundert kennenlernen und Kontinuitäten und Brüche hinsichtlich der Formen und Funktionen von Legenden erarbeiten. Ausgewählte Bilder aus dem Indiana University Art Museum werden uns zusätzliche Anregungen geben. Eines der Ziele dieses Kurses ist auch, dass die Studierenden ihre Deutschkenntnisse verbessern können durch Lektüre, Diskussionen, mündliche Präsentationen und Schreibübungen. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

 

Ger G306 Schweizer Kriminalromane vor und nach dem Zweiten Weltkrieg

Dieser Kurs führt in die grosse Welt der Kriminalromane des 20. Jahrhunderts ein. Dafür dienen zwei wichtige Autoren der Schweizer Literatur, die beide den Vornamen Friedrich trugen: Friedrich Glauser (1896-1938) starb noch vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, Friedrich Dürrenmatt  (1921-1990) legte seinen ersten Kriminalroman erst nach dem Zweiten Weltkrieg vor. Der Kurs bietet die Möglichkeit, diese beiden grossen Schweizer Erzähler des 20. Jahrhunderts kennenzulernen.

Zusätzlich werden wir eigene Experimente mit der Gattung machen. Unser Campus in Bloomington, Institutionen wie das Indiana University Cinema und das Indiana University Art Museum, werden uns ein ideales Setting dafür bieten. Eines der Ziele dieses Kurse ist es auch, dass die Studenten ihre Deutschkenntnisse verbessern können durch Lektüre, Diskussionen, mündliche Präsentationen und Schreibübungen. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.