Dissertationen

betreut von Prof. Dr. Hildegard E. Keller

Eva Göksel
Im Zentrum der Arbeit stehen Kommunikationserfahrungen von Schülerinnen und Schülern während der Drama-/Theaterarbeit sowie die Integration der gewonnenen Erkenntnisse in den Deutschunterricht. Zur methodischen Ausrichtung des Projekts gehört der Einbezug gesprächsanalytischer Instrumente.
Eveline Szarka
In ihrer Dissertation untersucht Eveline Szarka die soziale Funktion von Gespenstern vom Beginn der Reformation bis zum frühen 19. Jahrhundert. Im Fokus steht dabei das Spannungsverhälnis zwischen der Deutungshoheit theologischer wie weltlicher Autoritäten und der Wahrnehmung gespenstischer Phänomene durch die frühneuzeitliche Gesellschaft.
Ruth Wiederkehr
Ein Gebetbuch als Spiegel spätmittelalterlicher Lebensweisen in einem Frauenkloster. Kritische Edition des Sarner Cod. chart. 208 aus Hermetschwil.
Seline Schellenberg Wessendorf
2007. Rezeption von Zürcher Spieltexten und ihrer Ikonographie: Eine Fallstudie zu den Spielen Jakob Rufs (ca. 1500-1558)
Stefan Schöbi
2007. Kommunikationsfunktionen des frühneuzeitlichen Theaters: Die Aufführungsbedingungen der Spiele Jakob Rufs (ca. 1500-1558) in der Stadt Zürich
Andrea Kauer
2007. Eidgenössische Identitätsbildung im Werk des Zürcher Stadtschnittarztes und Theaterautors Jakob Ruf (ca. 1500 - 1558)